Kokosöl für Haare

Die Haare sind für das äußere Erscheinungsbild eines jeden Menschen besonders wichtig. Bei der Entscheidung, wie man sein Haar am besten pflegt sind die meisten allerdings überfragt. Das Kokosöl für die Haare eine Wunderwaffe ist, ist den meisten nicht bewusst. Im groben gibt es zwei Personengruppen. Die einen, die sehr wenig Aufwand betreiben um das Haar gesund zu halten. Die anderen unternehmen enorm viel, vielleicht gar zu viel und können sich vor den unzähligen Pflegeprodukten kaum retten.

Zugegeben: Wenn man in eine Drogerie geht mag man, besonders als Frau, kurz einer Reizüberflutung ausgeliefert sein. Sämtliche Produkte, die auf die unterschiedlichen Haartypen abzielen und sich allesamt in ihrer Aufmachung unterscheiden.

Dabei ist die Antwort auf die Frage leicht: Kokosöl!

Zahlreiche wissenschaftliche Studien haben bewiesen, dass Kokosöl das beste Mittel ist um trockene, strapazierte und kaputte Haare zu revitalisieren. Das Haar bekommt mehr Feuchtigkeit, Geschmeidigkeit  und Glätte.

Das Wundermittel für die Haare!

Die Wirkung von Kokosöl für die Haare

Reines Kokosöl besitzt eine ganze Reihe verschiedener Vitamine und Mineralien die das trockene Haar von innen heraus stärken und dabei helfen, Schäden zu reparieren und die Haarstruktur neu aufzubauen. Es ist ein reines Naturprodukt, daher nachhaltig und ohne jegliche Chemie oder Zusatzstoffe. Zugleich wirkt Kokosöl für die Haare befeuchtend, was insbesondere sprödem und trockenem Haar langanhaltend hilft. Auch das Haarwachstum wird angeregt, da das Kokosöl Spliss und Haarausfall vorbeugt.

Ob schuppiges, trockenes oder glanzloses Haar: Kokosöl wirkt von der Kopfhaut, über die Längen, bis in die Spitzen. Es kann zu keinerlei Nebenwirkungen kommen und ist einfach und schnell in der Anwendung.

Ein perfektes Allround-Mittel für jeden Tag!

Wie Kokosöl die Haare kräftigt und stärkt

Kokosöl kräftigt das Haar durch wertvolle Inhaltsstoffe und macht das Haar stark gegen Umwelteinflüsse.

Auch wenn sie den Menschen ein Leben lang begleiten - Haare gehören zu den besonders sensiblen „Bauteilen“ unseres Körpers. Sie reagieren sofort auf die UV-Strahlung des Sonnenlichts und bleichen und trocknen dadurch aus. Auch Chlor, Salzwasser und Colorationen schaden dem Haar auf Dauer sehr. Gleiches gilt für die teilweise sehr bedenklichen Inhaltsstoffe, die in den Produkten der großen Kosmetik- und Körperpflege-Hersteller enthalten sind. Nicht alles, was gut aussieht und riecht, wird dem Haar so helfen, wie es in der Werbung versprochen wird.

Leider reichen bereits kalte, trockene Winterluft und die damit verbundene, ebenso trockene Heizungsluft in den Räumen, um dem Haar nachhaltig zu schaden. Die Haare trocknen aus, werden brüchig und stumpf. Im letzten Schritt brechen sie ab, wodurch sich der Eindruck von Haarausfall einstellt und das gesamte Haar ungepflegt, dünn und vernachlässigt wirkt.

Kokosöl verschafft Abhilfe!

Ein großer Teil der Menschen leidet unter Schuppen, die im Haar sichtbar sind. Das Haar fettet, trotz regelmäßiger Haarwäsche, schnell nach. Diese Probleme können mit Hilfe von Kokosöl in den Griff bekommen werden. Im Gegensatz zu vielen Produkten die gegen Schuppen oder Haarausfall helfen sollen, wird Kokosöl, auf Grund seiner natürlichen Basis, die Kopfhaut nicht reizen.

Anwendung bei Schuppen oder Haarausfall:

Hier sollte das Kokosöl in regelmäßigen Abständen, jeweils vor den Haarwäschen, in die Kopfhaut einmassiert werden. 10 Minuten einwirken lassen und anschließend mit warmen Wasser abspühlen und die Haare wie gewohnt waschen.

Durch den hohen Anteil von Laurinsäure wirkt Kokosöl bei den verschiedensten Arten von Haarausfall. Egal, ob erblich bedingt oder beispielsweise durch eine mangelhafte Ernährung. Der Zustand wird langanhaltend verbessert.

Schnelleres Wachstum durch Kokosöl?

Immer wieder wird behauptet, die Haare wachsen schneller durch die Anwendung von Kokosöl. Dieser Mythus stimmt leider nicht. Studien beweisen, dass das Menschliche Haar durchschnittlich einen Zentimeter im Monat wächst. Das Kokosöl sorgt jedoch dafür, dass die Haare glatter, geschmeidiger und spürbar voller wirken. Die fließende und glänzende Haarstruktur lässt das Haar gesund und gepflegt aussehen.

Kokosöl gegen trockene Haare- das Wundermittel

Die meisten Menschen klagen gar nicht über Haare, die wirklich kaputt sind. Das große Problem ist, dass die Feuchtigkeit fehlt, weshalb sie trocken und glanzlos- kaputt wirken. Dies kann auf lange Zeit gesehen zu kaputtem Haar führen. Spliss und Haarbruch können die Folge sein.

Kokosöl gegen Spliss und kaputte Haare

Von Spliss spricht man, wenn sich die Haarspitzen aufgrund fehlender Feuchtigkeit und Nährstoffe spalten und sich somit ein ungepflegtes Bild ergibt. Die Aufspaltungen können sich zunächst nur auf wenige Millimeter der Haarspitzen begrenzen, sich jedoch hochziehen. Wenn dies nicht rechtzeitig erkannt und behandelt wird ist der letzte Schritt im schlimmsten Fall der Griff zur Schere.

Besonders hier ist Kokosöl der geheime Retter der Haare. Es spendet enorm viel Feuchtigkeit und Vitamine, die das Haar regenerieren.

Die korrekte Anwendung von Kokosöl auf das Haar:

Zunächst wird das Haar mit einem Shampoo gewaschen. Dabei empfielt sich darauf zu achten, dass in diesem Shampoo wenig Zusatzstoffe enthalten sind, die das Haar nicht beschweren oder fetten.

Anschließend trocknet man das Haar mit einem Handtuch.

Tipp: Das Haar sollte keinem Druck ausgeliefert sein. Mit einem weichen Handtuch die Haare vorsichtig trocken drücken, ohne an ihnen zu ziehen oder zu reiben.

Anschließend nimmt man sich das Kokosöl. Die Meng eist von der Haarlänge abhänig, in etwa eine haselnus große Menge auf die Hand nehmen und in den Händen verreiben um es leicht zu erwärmen.

Nun wird das Kokosöl in die Längen und besonders in die geschädigten Spitzen einmassiert.

Je nach dem wie groß der Bedarf nach Feuchtigkeit ist, kann man das Kokosöl nur zehn Minuten einwirken lassen, oder über Nacht im Haar lassen. Um das perfekte Ergebnis zu erzielen ist es möglich die Haare in ein Handtuch oder in Alufolie einzuwickeln um die Wirkkung des Kokosöls mit Wärme zu verstärken.

Im letzten Schritt wird das Haar ausgewaschen, ohne erneute Verwendung von Shampoo oder anderen Pflegeprodkten, und durchekämmt. Tipp: Die Trocknung des Haares an der Luft ist nicht so schädlich, wie die Trockung mit einem Föhn und hoher Hitze.

Bio-Kokosöl für die Haare - 100% Bio-Kur für die Haare

Kokosöl ist ein naturbelassenes und unbehandeltes, Produkt. Am besten kann man bioligisches, natives Kokosöl verwenden. Der Grund: Wird das Kokosöl für die Haare behandelt - zum Beispiel raffiniert, gebleicht oder desodoriert – verliert es einen gewissen Anteil seiner wertvollen Inhaltsstoffe, unter Umständen bis zu 80 Prozent.

Das für die Haarpflege verwendete Kokosöl sollte also nach Möglichkeit kaltgepresst und nicht raffiniert bzw. desodoriert sein.

Preisvergleich Kokosöle im Supermarkt und online

Nicht nur in der Qualität gibt es Unterschiede sondern auch im Preis. Wie erwähnt soll das Kokosöl am besten Bio-Qualität haben und nativ sein.
Dadurch, dass es ein Nahrungsmittel ist, sie es ggf. essen und Körper. Haut und Haaren zuführen.

Hochgerechnet kostet das Kokosöl auf 1000ml zwischen 20€ und 30€. Online findest du wirklich gute Kokosöle ab 10,89 und kannst sogar Abos abschließen mit denen du noch mehr sparen kannst.Kokosöl Haare Preise

Übersicht Kokosöle