Bindegewebe straffen mit Kokosöl

Bindegewebe straffen mit Kokosöl

Mit Kokosöl das Bindegewebe straffen? Durch natives Bio Kokosöl ist das Straffen vom Bindegewebe je nach Hauttyp sehr gut möglich. Mit der Anwendung von nativen Bio Kokosöl werden abgestorbene Hautzellen beseitigt. Was dafür sorgt, dass das Hautbild geliftet wird. Vom Prinzip her setzt man es wie ein Peeling aus dem Drogeriemarkt ein. Einige Minuten an den Problemzonen, wie den Bauch einwirken lassen und abspülen. Natives Bio Kokosöl gibt der Haut einen neuen Glanz und kann das Kollagen wieder auffüllen. Die Haut sieht wieder frischer aus und kann besser arbeiten.

Keine Angst vor Schwangerschaftsstreifen

Die sensible Haut bekommt bei Anwendung von Kokosöl einen wunderbaren Teint, welcher nicht künstlich wirkt. Dabei wird die Produktion von gesunden Hautzellen gefördert und die alten, schuppigen Hautzellen gelöst. Da das Bindegewebe durch natives Bio Kokosöl gestrafft werden kann, beugt man auch dem Risiko vor, Schwangerschaftsstreifen zu bekommen. Wichtig bei der Verwendung von Nativen Bio Kokosöl ist, dass der Effekt, eine schöne und gesunde Haut zu haben, nicht über Nacht eintritt. Wie in vielen anderen Bereichen auch, ist die Kontinuität entscheidend. Einmal eincremen reicht einfach nicht aus. Ich empfehle es zwei bis drei Mal pro Woche zu nutzen und ein Peeling aufzutragen. In kalten Jahreszeiten ist die Haut zudem gereizter als sonst. Ein natives Bio Kokosöl gibt der Haut essentielle Nährstoffe mit, die sie benötigt. So wird die Haut besser geschützt.

Bindegewebe straffen mit Kokosöl – Die richtige Anwendung

Solltest du dich entschieden haben, auch mal die Wirkung von Kokosöl auf dein Bindegewebe zu testen und wirken zu lassen, empfehle ich dir beim Peeling das native Kokosöl langsam und gleichmäßig auf den weiblichen Problemzonen zu verteilen. Sorgen über einen schmierigen Fettfilm muss man sich nicht machen. Dieser entsteht in der Regel nicht. Fünf Minuten Einwirkzeit sind ausreichend. Die Haut hat das Kokosöl somit aufgenommen und es kann wieder abgewaschen werden. Es entsteht ein elastisches Bindegewebe, welches durch Kokosöl gestrafft worden ist. Durch natives Bio Kokosöl wird der Haut zudem noch Feuchtigkeit gespendet, was für die Kollagenauffüllung sorgt. Ein schöner Nebeneffekt ist, dass die Muskulatur sich durch die Anwendung entspannt. Besonders nach stressigen Arbeitstagen kann ein natives Bio Kokosöl-Peeling Wunder für die Haut und Muskulatur bewirken.

Bindegewebe straffen mit Kokosöl – Fazit

Wer das Bindegewebe straffen möchte mit Kokosöl, hat den Vorteil, dass es neben einer schönen Straffung auch einen angenehmen Geruch mit sich bringt. Die Haut sieht nach der Anwendung nicht nur besser aus, sondern riecht auch dementsprechend. Empfehlenswert sind hierbei natürlich immer die nativen Kokosöle, wie Meracus, MeaVita oder Mituso. Diese sind in natürlicher Bio-Qualität und somit frei von Pestiziden und anderen Giftstoffen. Von raffinierten Kokosöl ist abzuraten, da durch das raffinieren gefährliche Transfettsäuren entstehen können, welche der Haut mehr Schaden zufügen, als ihr zu helfen.