Ölziehen mit Kokosöl–Ayurveda

In dem Folgenden Beitrag befassen wir uns mit dem Thema Ölziehen mit Kokosöl aus der Ayurveda stammen. Wo hat Ölziehen seinen Ursprung, was verbessert sich und wie wird es durchgeführt.

Lesezeit: 5 Minuten

Ölziehen ist mehr als 4000 Jahre alt und ist eine  ayurvedische Reinigungsmethode aus Indien, die vor einigen Jahren in unserer Gesellschaft bekannt geworden ist.

Dabei wird ein Esslöffel eines pflanzlichen Öls in den Mund genommen, für 10 bis 20 Minuten im Mund hin und her bewegt und dabei durchgehend zwischen den Zähnen durchgezogen. Am Ende wird das Öl mitsamt Bakterien wieder ausgespuckt.

Ölziehen mit Kokosöl wirkt sich positiv auf eure komplette Mundflora und damit auch auf eure Zahngesundheit aus. Durch regelmäßige Ölziehkuren stärkt ihr euer Zahnfleisch. Bakterien sowie Toxine, welche den Zahnschmelz und die Schleimhäute angreifen, werden abgetötet. Mit Kokosöl Ölziehen ist also auch eine wirksame Methode um z.B. Mundgeruch zu bekämpfen. Auch wurde bereits die positive Wirkung von Kokosöl auf die Zahngesundheit aufgezeigt.

Das Ölziehen mit Kokosöl kann auch Zahnfleischbluten vorbeugen. Habt ihr gelockerte Zähne? Dann bekommen sie durch die Ölziehkur einen besseren Halt, Zahnbelag wird verringert und Kariesbakterien werden abgetötet. Eure Zähne erscheinen weißer, ohne mit Schleifpartikeln, die leider in vielen Zahnaufhellern enthalten sind, gereinigt zu werden. Mit Öl zu ziehen ist also eine zahnschonende Methode .

Ölziehen mit Kokosöl - Vorgang und Anwendung

Beim Ölziehen mit Kokosöl ist es allerdrings besonders wichtig, Ca 20 Minuten lang ohne Unterbrechen lang zieht. In dieser Zeit kann das Öl in die Zahnzwischenräume und Zahnfleischtaschen durchdringen und dort die Bakterien eliminieren.

Der Zeitfaktor ist ein wichtiges Kriterium für die Wirkung der Kokosöl-Ölziehkur. Beim Zähneputzen, oder bei einer Mundspülung, die meistens nur einige Minuten und die Spülung eininge Sekunden dauert, bleibt ein Großteil der Bakterien noch im Mund.

Man nimmt ca einen Esslöffel Öl in den Mund. Anfangs kann dies Gewönungsbedürftig sein doch mit der Zeit gewöhnt man sich an das Gefühl im Mund und kann die Menge erhöhen.

Dann spült mandas Kokosöl im Mund hin und her. Am besten legt man den Kopf nicht in den  nicht in den Nacken, sondern möglichst aufrecht oder nach vorne gebeugt.

Nun wird das Kokosöl gezogen, gespült und gesaugt, immer wieder zwischen die Zähne,

Wichtig ist, das Speichel-Öl-Gemisch nicht zu schlucken!

Nach ca 20 Minuten wird die Mischung im Mund durch den Speichel viel flüssiger sein und eine milchig weiße Farbe erhalten haben.
Falls während des Ziehens das Bedürfnis aufkommt das Gemisch ausspucken zu müssen, dann entleert den Mund und nehmt für die restliche Zeit einfach noch einmal einen Löffel frisches Öl zum Spülen.(z B wenn der Mund zu voll ist)

Nach den á 20 Minuten könnt ihr das Ölgemisch, das nun ganz viele gelöste Bakterien und Toxine aus dem Mund-, Rachen-, Nasen- und Stirnraum enthält, am besten in ein Kosmetiktuch ausspucken und es über den Restmüll entsorgen.
Spült anschließend euren Mund und die Zahnzwischenräume mehrmals mit klarem, lauwarmem Wasser aus und spuckt es vorallem  immer wieder aus.
Nach dem Ölziehen muss man die Zähne putzen. Danach kann man wieder normal essen.

Du kannst mit dem Kokosöl noch weitere Dinge bewirken. Wusstest du zum Beispiel, dass Kokosöl gegen Zecken hilft?